Prüfungsangst

Wie kann man so viel gelernt haben und trotzdem Angst haben?“ Die Befürchtung, das Gelernte nicht abrufen zu können, kennen wir alle. Manche haben damit kein Problem, diese Menschen können sich als glücklich bezeichnen, sind aber wohl eher die Ausnahme. Wenn die Angst in der Dimension übertrieben erlebt wird und auch die Beteuerungen des Umfeldes, man würde das doch locker schaffen, einfach nicht „ankommt“, wirken andere Kräfte im Hintergrund. Es ist oft nicht einmal der Lehrer X oder die Schule Y, der diese Verschiebung der Verhältnismäßigkeit bewirkt, sondern oft eine Verknüpfung von biographischen Faktoren, die das innere Gleichgewicht empfindlich stören. Um diese ausfindig zu machen könnte man sich wahrlich den „Kopf zerbrechen“, der Verstand ist aber nicht dafür ausgestattet, verdrängte Gefühle und unliebsame Erinnerungen zu befrieden. Im sanften Dialog mit dem Körper über den Muskeltest kann man diese Automatismen aus einem anderen Erleben beleuchten und zurecht rücken. Nach der Balancierung sind die Verknüpfungen im Gehirn wieder frei und das Wissen kann in der Prüfung ungehindert abgerufen werden.
HSP
HSP

Prüfungsangst

Wie kann man so viel gelernt haben und trotzdem Angst haben?“ Die Befürchtung, das Gelernte nicht abrufen zu können, kennen wir alle. Manche haben damit kein Problem, diese Menschen können sich als glücklich bezeichnen, sind aber wohl eher die Ausnahme. Wenn die Angst in der Dimension übertrieben erlebt wird und auch die Beteuerungen des Umfeldes, man würde das doch locker schaffen, einfach nicht „ankommt“, wirken andere Kräfte im Hintergrund. Es ist oft nicht einmal der Lehrer X oder die Schule Y, der diese Verschiebung der Verhältnismäßigkeit bewirkt, sondern oft eine Verknüpfung von biographischen Faktoren, die das innere Gleichgewicht empfindlich stören. Um diese ausfindig zu machen könnte man sich wahrlich den „Kopf zerbrechen“, der Verstand ist aber nicht dafür ausgestattet, verdrängte Gefühle und unliebsame Erinnerungen zu befrieden. Im sanften Dialog mit dem Körper über den Muskeltest kann man diese Automatismen aus einem anderen Erleben beleuchten und zurecht rücken. Nach der Balancierung sind die Verknüpfungen im Gehirn wieder frei und das Wissen kann in der Prüfung ungehindert abgerufen werden.